All photos are Copyright 2018. Unauthorized use is prohibited.

Tag : literature

Hoffnungslos hingegeben: Rainer Maria Rilkes “Die Liebende”

A Woman in Love Der Sitz der Seele ist da, wo sich Innenwelt und Aussenwelt berühren. Der Sitz der Seele ist da, wo sich Bewusstes und Unbewusstes berühren. Die Liebende Ja ich sehne mich nach dir. Ich gleite mich verlierend selbst mir aus der Hand, ohne Hoffnung, dass ich Das bestreite, was zu mir kommt wie aus deiner Seite ernst und unbeirrt und unverwandt.   … jene Zeiten: O wie war ich Eines, nichts was rief und nichts was mich […]

Sonntagmorgenfrüh

Ich mag zum Samstagmorgen auch den Sonntagmorgen. Eigentlich. Statt wie sonst kann man einfach noch ein Weilchen länger liegen bleiben und seinen müden Gedanken nachhängen. Eigentlich also ein schöner Morgen. Nur komme ich heute nicht dazu, ihn auch wirklich zu geniessen. Schon die ganze Nacht habe ich kaum ein Auge zugebracht, lag die meiste Zeit nur wach da. Es ist aber auch einfach viel zu viel los bei mir! So viele Gedanken, die mich umtreiben. Und in eben diesem Gedankenwirrwarr […]

Sie

Sie, die irgendwann im Sommer zu mir kam. Sie gibt nie klare Antworten. Sie ist die Richtige für schiefe Metaphern. Sie ist schön. Und sie schreibt ihren Schmerz und ihre Wut und jedes andere grosse Wort, das es eben braucht, in die Welt hinaus, ganz egal, was diese Welt davon halten will, denn sie weiss, dass sie ohnehin nie dazu gehören wird. Dass sie nur in einem kleinen Zimmer Worte und Bilder zurechtschneiden und irgendwo in der weiten Welt nach […]

Irgendwo

Es ist schwer zu beschreiben, dass man irgendwo war mit seinen Gedanken, fremd und doch so nah, allein, irgendwo. Wie kann man, wie kann irgendjemand, jemals sicher sein, das Richtige zu tun? Bei all den Perspektiven, die möglich sind, nötig, vielleicht, bei allem, was sich aufdrängt und entzieht zugleich, wie ist da das Richtige überhaupt definiert? Es bleibt da immer ein Fragezeichen.

Sie standen sich still gegenüber

Warum ich dir nicht schreibe? Fragst du das?.   Du solltest raten, dass ich mich wohl befinde und zwar, ich habe eine Bekanntschaft gemacht, die mein Herz näher angeht.   Ich habe – ich weiss nicht.   Es war der herrlichste Sonnenaufgang. Sie fragte mich, ob ich nicht auch von der Partie sein wollte; ihretwegen sollte ich unbekümmert sein. „So lange ich diese Augen offen sehe“, sagte ich und sah sie fest an, „so lange hat’s keine Gefahr“. Und wir […]

War es ein Tag wie immer?

Immer wenn ich niedergeschlagen, traurig, einsam oder wütend bin, wenn ich das Gefühl habe, in einem Loch zu sitzen, wenn ich einen Schmerz spüre, der mir sagt, dass mir etwas fehlt, dann ist das ein sicherer Hinweis darauf, dass sich mein innerstes meldet. Es kann auch sein, dass ich mich überfordert oder ungerecht behandelt fühle, dass ich Angst habe, mir das aber nicht erklären kann. Mein innerstes zeigt mir gerade einen alten oder auch neuen Schmerz, der auf Verständnis, Beachtung, […]

Lights will guide you home

When you try your best, but you don’t succeed When you get what you want, but not what you need When you feel so tired, but you can’t sleep Stuck in reverse And the tears come streaming down your face When you lose something you can’t replace When you love someone, but it goes to waste Could it be worse? (Coldplay) Die letzten Monate waren keine leichte Zeit. Zu viel Arbeit, zu viele Anforderungen, zu viel Stress, zu viele Gedanken. Im […]

Irgendeinisch fingt ds Glück eim *

* Irgendwann findet das Glück Dich (Züri West) Und während ich all die Worte höre, – Gedanken, Gefühle – zieht es kurz im Bauch. Ein Erinnerungsknoten. Weisst du noch? Erinnere dich an die wichtigen Dinge. Veränderungszeiten und der Alltag dazwischen, das vergessen und rennen. Lass uns kurz stehen bleiben und das Lied zu ende hören. Wir kennen den Weg, wir trauen uns nur noch nicht, ihn zu gehen. Wir sind Anfänger, Lebens-Anfänger. Wir zählen nicht die Erfolge, sondern die Anfänge. […]

Einer dieser Abende

Ganz allein, nur ich und der letzte schluck Rotwein. Dieses Lied und eine Zigarette. Der Himmel, die frische nach-Regen-Luft. Gedanken. Erinnerungen. Pläne und Wünsche. Kleine Zettel überall auf dem Schreibtisch. Einer dieser Abende. Denken und träumen und schreiben und ich sein, ohne Filter. Die Stille der Nacht und meine Worte, ganz laut. Der Himmel sieht aus wie gemalt und mir fehlen die Worte. Wie seit Wochen schon. Ich kann die Sätze, die ich fühle, nicht formen, nicht fassen. Am Horizont […]

Die Zeit fliegt

Seltsam, wie die Zeit fliegt. Tage vergehen wie im Rausch, im Traum. So viele Momente und immer dieses Gefühl im Bauch und immer diese Fragen. Dinge ausgesprochen, so klar und deutlich wie noch nie. Ganz laut; ohne den Hauch eines Zweifels in der Stimme. Durch das kleine Dachfenster in den Himmel gucken. selbst die Wolken haben es heute eilig. Das seltsame Gefühl breitet sich im ganzen Körper aus. Aus dem Wohnzimmer dringen Chopin-Fetzen zu mir hinauf. Ich sitze in meinem Lieblingssessel. Der […]