All photos are Copyright 2019. Unauthorized use is prohibited.

Category : Photography

Du bist immer die Antwort

Im Traum durch die Dunkelheit fliegen. Auf dem Fahrrad sitzend an der Nachtluft festhalten, die viel sanfter mit uns ist. Einen einzigen Augenblick den ganzen Weg entlang erinnern, wieder abspielen, noch mal durchgehen, mitsprechen und dann mit in den Traum nehmen. Später. Nachdem das Rad einfach noch ein paar Runden drehte und plötzlich Lieblingsmenschen auftauchen, die für noch mehr Traumstoff nach Mitternacht sorgen. Mainächte sind doch die schönsten. Helles Dunkel gekühlt zu unseren Füssen. Auf Herzhöhe ist die Luft noch […]

It’s a lie, of course

I’ve been in love with this pose, of late. I’m bothered when I notice myself copying a shot I’ve done previously, but not in this case. There is an attractiveness to this pose. It’s a lie, of course. The deep dark secret is it’s all a reconstruction of what I see in my head (which most likely is something I’ve already seen in the world and am seeking to replicate), it’s all me trying to convey not necessarily what is, […]

Challenge?

So, challenge? Nah. When she says “I’m not photogenic”, all I hear is “no one good has taken my picture yet.” Makes it easier, really. I don’t worry about the light, or the location, I’m not plagued by doubts or worries, I just show her what I saw when I decided to photograph her. Get her eyes to light up like I’ve seen them do, bring out that smile that tends to force one onto my face as well, the […]

It means thanks

Gonna do it again and again, this shot, trying to capture that idea of a moment caught, of a look given to me (the camera) in the middle of a crowd. Feel rather close to it, here. Damn, I need to hail up Anna, shoot her again.  

I knew I’d miss you

I knew I’d miss you. But the surprising thing is, you never leave me. I never forget a thing. Every kind of love, it seems, is the only one. It doesn’t happen twice. And I never expected that you could have a broken heart and love with it too, so much that it doesn’t seem broken at all. I know young people look at me and think my youth seems so far away, but it’s all around me, and you’re […]

Irgendwo in der Nacht

Ich sitze im Zug. Vor der Abfahrt kommt der Kontrolleur vorbei und erkundigt sich, ob ich wirklich in diese hässliche Ortschaft fahren will. Ich empfinde diese kleine Geste in diesem Moment als grossartig, gebe ihm als Zeichen meiner Dankbarkeit meine Fahrkarte, er beisst zwei Löcher hinein und geht weg. Bleiben noch wir, sie und ich, und machen Portraits. Ich sage, sie müsse melancholisch aus dem Fenster schauen, schliesslich sässen wir jetzt in einem Zug, da mache man das so. Sie […]

Keep your patience, time is on your side

Ich gehe. Nein, ich bin schon lange weg, oder war nie da. Ich weiss es nicht. Aber nun lass ich dir doch ein paar Worte da. Zum Abschied, obwohl… ein echtes Adieu soll es noch nicht sein. Damals: Plötzlich hockte sie vor mir, stützte sich mit den Händen auf meinen Knien ab und war mir mit ihrem Gesicht so nahe, dass ich sie ansehen musste, ob ich wollte oder nicht. Sekundenbruchteile später spürte ich ihre Lippen auf meinen. Meine Arme […]

Stumm pulsiert es in mir

«Auf dem Arbeitsweg begegnete ich unserem Briefträger. Er sagte mir, Sue kommt mich am Samstag besuchen. Am liebsten würde ich ihn seinem Vorgesetzten melden, weil er Privatpost liest.» Ich warte darauf, dass die Gefühle aus mir herausbrechen, mich übermannen, vom Bauch in den Kopf oder sofort in die Finger fliessen, und aufs Papier, aber es passiert nicht. Sie macht eine Bemerkung. Und später schiebe ich mein Fahrrad neben ihr her und höre mich sagen, dass sie es doch bitte aussprechen […]

Zwischen Sehnsucht und Zuhause

Manchmal fürchte ich, du könntest nur in meinem Kopf existieren, könntest eines dieser Hirngespinste sein, die man eben so mit sich herum trägt wie Tagträume und Schutzschilder und Demoplakate gegen die Ungerechtigkeit der Welt. Dann wieder ist dein Kuss so real und dein Lächeln und dein Geruch, der an mir hängt und den ich festhalten will mit Inbrunst und ein bisschen Wut, die vielmehr Angst ist, als sonst irgendetwas; dein Duft und dein Lächeln und deine Hände in meinem Nacken, […]