All photos are Copyright 2021. Unauthorized use is prohibited.

Category : Just a Moment

Lives intersecting for just a moment…

It’s curiosity has me pick up the camera, curiosity has me pick one subject over another. Curiosity has me wonder, “hey, whatever happened to this girl?” All I’m left with are the pictures of one shoot…none of them remarkable, none of them a particular clue into who this person really was. It’s enough to rattle the ol’ brainpan. Lives intersecting for just a moment…and there’s a record of it…and then…nothing.

But I can still see ’em

For a time, every outing was a photo shoot. Going to lunch? Let’s take a picture. Mailing a package? Let’s take a picture. Going on tour…well, that was planned, but man, I sure did take some pictures. For a good many years, I was taking pictures at every opportunity. This photo? This is just her and I after lunch, walking back to the office. It faded eventually, that desire to be taking pictures every single second of the day. But […]

da isch es Loch i dr Luft

Unsichtbare Fäden durchziehen den Raum. Sie wandern an Wänden entlang, kreuzen sich, lassen voneinander ab und wandern weiter. Ruhelos. Ich kann sie spüren, die Blicke; spüre ihre warme Energie und ich bräuchte nur die Hand auszustrecken… Um sie zu bündeln. An ihnen zu zupfen, neckend; und wie sehr wäre mir manchmal danach, sie allesamt an mich zu reissen.    

Die Rote Tür (Adventstüre 8)

Der Dezemberhimmel ist so besonders, weil er anders ist als alle anderen Himmel im Jahr. Weil er ganz genau so sein kann, wie du es willst. Alles, was du tun musst, ist, deine Augen schliessen und dir die Geschichte ausdenken, die du auf den Himmel schreiben willst. Du kannst dafür alle Stifte nehmen, du kannst Bilder malen, in allen Farben dieser Welt, du kannst dort Vögel fliegen und Sonnen scheinen lassen und kleine Sterne für die Nächte. Und wenn der […]

Jede Sekunde

Alles kann immer passieren, dir, mir; jetzt, hier, jeden Tag. Jede Sekunde. Den altbekannten Weg entlanglaufen, kaum auf die zerfledderten, weichgetretenen Blätter am Boden geachtet, aber dann eine Bank unter Goldgelb, nein, inmitten von, und kurzerhand mit Stift und Papier auf die Bank gelümmelt. Ein paar Worte nur, die Eindrücke vom frühen Morgen, als das Licht so blassfahl leuchtend auf die Hausdächer fiel, und so schwammkalt war es, aber jetzt frieren die Hände nicht. Sie schreiben. Jemand läuft vorbei, ich […]

Tschüss, Sommer

Ein Sommer mit Tagen, die sich aufteilen liessen zwischen Hitze, Wolkenbrüchen und Regen. Mit Unwettern und einem Staunen vom Fenster aus, als draussen die Welt unterging. Mit Tagen an den Bächen, mit Barfusslaufen. Und mit Fotos. Und während draussen der Wind die ersten Blätter über den Weg weht, denk ich zurück und weiss: Es gibt sie wirklich. Die kleinen Dinge, die am Ende so gross sind, dass sie einen zerreissen, wenn man sie zurücklassen muss. Tschüss, Sommer. Hallo, Herbst!

Herbst ist es

Draussen fallen die ersten Blätter, und auch bei Sonnenschein ist der Wind kalt. Man kocht Suppe und löffelt sich langsam Wärme in den Bauch, denn die Kälte hat ihr Zelt in einem aufgeschlagen und probt den Anarchismus. Die Heizung dreht man weiter auf, doch zu kalt, zu schwer, zu arm fühlt man sich. Also kocht man heute keinen Kaffee, man braut heisse Schokolade, mit Milchschaum und Streuseln. Das bauchige Porzellan trägt man mit beiden Händen vorsichtig ins Zimmer, nippt vorsichtig, […]

Wieder hob sie den Blick

Ein Gefühl, ich schmecke es auf der Zunge, auf der Haut, ich rieche es. Spüre es. Wie das Klingen einer Stimmgabel, wenn der ursprüngliche Ton mit den Ohren längst nicht mehr wahrnehmbar, das Vibrieren der Gabel aber noch spürbar ist; so fühlt sich das an, was in ihrem Blick mitschwingt. Ein bisschen.  

Only to be with you

Ein ganz normaler Tag, und dann stehst du irgendwo und überlegst, und dein Blick fällt durch die Glastür hindurch. Und du siehst sie, siehst, den Kopf dir zugewandt. Vielleicht schaut sie schon die ganze Zeit in deine Richtung, vielleicht hat sie den Kopf aber auch gerade erst gedreht, gerade eben erst. Du weisst es nicht, und es ist dir auch verdammt egal, denn sie schaut dich an. Schaut sie dich an? Du bist dir nicht sicher, du zweifelst; du schaust […]

Dieses Mal wirst du darauf aufpassen

Es gibt sie einfach – diese Tage, an denen man aufwacht, und alles ist richtig. Nicht etwa, weil sich über Nacht alle Probleme in Luft aufgelöst haben oder man einen arbeitsfreien Tag vor sich hat. Es muss weder die Sonne scheinen, noch das Lieblingslied im Radio laufen, an einem solchen Tag; und dennoch – Man wacht auf, und spürt es. Die Bettdecke umschmiegt einen freundlich, auf den Lippen liegt noch der flüchtige Nachgeschmack eines Traumes; und man reibt sich die […]